PRODUKTE

Ruhe

Das Ziel des Studienprojekts, das in der Bank „Ruhe“ resultierte, bestand darin, die Grenzen von Stahlbeton zu erforschen und die Möglichkeiten dieses Werkstoffs zu ergründen, um Eigenschaften wie schlanke Ausführung, glatte Oberfläche und Präzision zu erreichen.

Die Bank besteht aus zwei Komponenten: Zum einen der Oberfläche, die als Liegefläche dient, und zum anderen der etwas massiveren Konstruktion, auf der die Oberfläche ruht. Dies spiegelt das Konzept hinter der Bank wider – dass etwas Leichtes von etwas Schwerem getragen wird. Der zurückgelehnte Körper liegt auf einer Oberfläche, die so ebenmäßig ist wie Glas. Tatsächlich dient hier eine 6 mm starke Glasplatte als Schalung. Dadurch entsteht dort, wo die beiden Oberflächen aufeinandertreffen, eine sehr markante Schnittstelle.

Das in die Oberfläche eingeätzte Wort h v i l e („Ruhe“) spiegelt die Präzisionsarbeit wider, die dieses Werk verkörpert. Diese Präzision steht jedoch im Kontrast zu der für die anderen Oberflächen verwendeten raueren Schalungen, da hier gewöhnliche unbehandelte Holzschalungen zum Einsatz kamen.

 

Klicken Sie auf das Bild zum Starten der Diasshow

 

Die Bank ist nur 50 mm stark, hat jedoch eine freitragende Länge von 1.200 mm. Im Inneren verbirgt sich eine zweischichtige Konstruktion aus geschweißtem Stahl in Form eines 3 mm starken Gitters aus unbehandeltem Stahl mit einer Maschenweite von 30 mm.

Fakten:
Das Gesamtgewicht der beiden Komponenten beträgt 200 kg.
Rezeptur: 1,38 Liter Wasser, 10 g weißer Silicastaub und 60 g Verflüssiger pro 10 kg weißen Mörtel.

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte anmarikraakenes@hotmail.com.